Weiterbildungszyklus „Seltene rheumatische Erkrankungen“
Modul 2 „Medikamente gegen seltene rheumatische Erkrankungen“

Zielgruppe:

Patientinnen und Patienten mit einer seltenen rheumatischen Erkrankung sowie Interessierte.

Inhalt:

Patienten mit der Diagnose einer seltenen rheumatischen Erkrankung haben im täglichen Umgang mit ihrer Erkrankung in der Regel wenige mit dem konkreten Krankheitsbild vertraute und qualifizierte Ansprechpartner. Die mögliche Teilnahme an einer Weiterbildung kann ihnen helfen, sich selbst stärker einzubringen,  durch das Erlernen von Fähigkeiten, mit der Krankheit, der jeweiligen Therapie und möglichen Nebenwirkungen umzugehen, eine Verbesserung des Wissens, der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und durch additive Wirkung zur medikamentösen Therapie einen Rückgang der Krankheitsaktivität zu erwirken.

Hiermit kann die Einstellung der Betroffenen zur Krankheit und ihrer Bewältigung durch Erhöhung von Selbstwirksamkeit und Eigenverantwortung verbessert werden, somit auch die Motivation und Mitarbeit bei der Therapie. Die Patienten sollen zu einer gesundheitsfördernden Verhaltensweise motiviert werden, Verantwortung soll übertragen und Ängste sollen abgebaut werden.

Der Weiterbildungszyklus umfasst insgesamt 7 Schulungsmodule, die halbjährlich stattfinden und ist für den Zeitraum Herbst 2016 bis Herbst 2019 geplant

Beiträge Modul 2:

„Medikamente gegen seltene rheumatische Erkrankungen“

– Wirkungsweise von Cortison
Immunsuppressiva
Biologika
– Mögliche Nebenwirkungen
– Welche Möglichkeiten gegen konkrete Vaskulitis/Kollagenose
– Medikamente gegen Blutdruck, mögliche Nebenwirkungen
– Medikamenten-induzierte Osteoporose

 

Referent:
N.N.

Tagungsort:
Krankenhaus
Dresden-Friedrichstadt
I. Medizinische Klinik, Haus Z, 2.Etage
Friedrichstr. 41,
01067 Dresden
Kostenbeitrag:
Es ist ein Unkostenbeitrag für die Imbissversorgung vor
Ort in Höhe von ca.8,- € Zu entrichten.
Termin:
Mittwoch, den  31.05.2017, 15.00 – ca.17.30Uhr
Anmeldeschluss: 15.05.2017
Anmeldung: Zur Anmeldung