Rheuma-Lotsin hat Arbeit beendet – Wie weiter?
Seit 2010 hat Frau Heike Herbst als Rheuma-Lotsin viele Menschen mit einer rheumatischen Erkrankung beraten und begleitet und damit einen wirksamen Beitrag zur Stärkung des Selbsthilfepotenzials und der Betroffenenkompetenz dieser Menschen geleistet. Es hat sich herausgestellt, dass dafür ein sehr hoher Bedarf besteht.

Das Projekt wurde in den Jahren 2014 -2016 von der AOK Plus, der Barmer und der Landesvertretung Sachsen des vdek maßgeblich finanziert. Dafür danken wir ganz herzlich. Leider wird diese Förderung nicht mehr weitergeführt.

Im Zuge dessen hat die Rheuma-Lotsin Frau Heike Herbst zum 31. März 2017 ihre Tätigkeit einstellen müssen. Wir bedauern dies außerordentlich.

Im Rahmen der ehrenamtlichen Beratungstätigkeit in den Arbeitsgruppen stehen wir als Landesverband für Anfragen gern weiter zur Verfügung, können diese aber nicht mit der Intensität und dem fachlichen Anspruch gewährleisten, wie sie durch die Rheuma-Lotsin bisher abgedeckt worden ist.

Der Landesverband diskutiert aktuell Ansätze und Möglichkeiten einer Finanzierung für eine Sozialarbeiterstelle, über die eventuell ab Oktober 2017 eine Beratung ähnlich der der bisherigen Rheuma-Lotsin wieder angeboten werden soll. Wir werden zu gegebener Zeit an dieser Stelle darüber informieren.

Dr. Frieder Leistner
Geschäftsführer