• Den Rücken stärken
Den Rücken stärken
Rückenbeschwerden sind Volkskrankheit Nummer eins in Deutsch – land. Es gibt nur wenige über 30-Jährige, die in Ihrem Leben bisher keine Beschwerden in der Wirbelsäule hatten. Hauptausgangspunkt dieser Beschwerden sind Ungleichgewichte zwischen Rücken und Bauchmuskulatur. Die Muskeln müssen in einem optimalen Verhältnis stehen, um die natürlich auf den Körper einwirkenden Kräfte gleichmäßig auf die Wirbelsäule zu verteilen. Durch mangelnde Bewegung, häufiges Sitzen und anlagebedingt kommt es zur Verkürzung und Abschwächung der Bauch- und der Rückenmuskulatur. Um dem entgegen zu wirken, sollte man ein tägliches kleines Übungsprogramm, das nicht länger als 15 bis 20 Minuten dauert, durchführen. Die Übungen sind auf der Basis des Heim- übungsprogrammes der Kaiser-Karl-Klinik, in Zusammenarbeit mit den Ärzten und der Therapieabteilung, entstanden. Dieses wird dazu benutzt, wirbelsäulenoperierte Patienten nach der stationären Rehabilitation für ein Training zu Hause anzuleiten. Von daher ist es auf höchst mögliche Sicherheit und Effizienz ausgelegt.
Allgemeine Hinweise zu den Übungen
  • Ausweichbewegungen sollten vermieden werden – während der Übungsphase ruhig weiter atmen. Pressatmung ist auf jeden Fall zu vermeiden.
  • Es dürfen keinerlei Schmerzen vor, während oder nach der Übung auftreten. Schmerzhafte Übungen müssen auf jeden Fall weggelassen werden.
  • Die Übungen sollten möglichst täglich, aber mindestens drei- bis viermal pro Woche wiederholt werden. Während akuter Erkrankungen und/oder Schmerzen sollte das Programm ausgesetzt werden. Im Zweifel ist ein Arzt zu Rate zu ziehen.
  • Dehnungen sollten in der Regel 20 Sekunden gehalten werden (Stretching) und dreimal wiederholt werden. Die Dehnstellung langsam ohne Schwung einnehmen und in der Endstellung ruhig ohne Nachfedern halten. Es ist ein leichter Zug in der be- treffenden Muskulatur zu spüren; ein Schmerz darf nicht entstehen.
Gemeinsam beweglich bleiben

Die Deutsche Rheuma-Liga bietet überall in Deutschland spezielle Bewegungsangebote unter fachlicher Anleitung. Das sogenannte Funktionstraining ist besonders für rheumakranke Betroffene entwickelt und findet unter fachlicher Anleitung statt.

Fragen Sie nach bei der Rheuma-Liga in Ihrer Nähe. Wir freuen uns auf Sie!
Info-Telefon 01804 – 60 00 00
20 ct. pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 42 ct. pro Anruf aus den Mobilfunknetzen.
Herausgeber: Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.
Maximilianstr. 14 • 53111 Bonn
eMail: bv@rheuma-liga.de • www.rheuma-liga.de
6. Auflage 2013 – 30.000 Exemplare • Druck-Nr. A5/BV/10/13
Unser besonderer Dank gilt der Krankengymnastischen/Physiotherapeutischen
Abteilung des Johanniter-Krankenhauses Bonn.
Mit finanzieller Förderung der Deutschen Rentenversicherung Bund.