Podiumsdiskussion, 15.8.2017:
Erwerbstätigkeit für chronisch kranke Menschen - brauchen wir neue Arbeitsmodelle?

Arbeit sichert nicht nur den Lebensunterhalt, sondern ermöglicht Betroffenen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Menschen mit rheumatischen Erkrankungen benötigen spezielle Hilfe am Arbeitsplatz und die Unterstützung ihrer Arbeitgeber, um die Erwerbsfähigkeit langfristig zu erhalten.

Was können Politik und Arbeitgeber dazu beitragen, damit chronisch kranke Menschen (länger) im Arbeitsleben bleiben können?

Es diskutierten:
  • Ulrich Kelber, MdB (SPD)
  • Katja Dörner, MdB (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Franziska Müller-Rech, MdL NRW (FDP)
  • Alfred Giersberg, Stadtrat Bonn (CDU)
  • Herbert Schulte, BVMW-Bundesverband mittelständische Wirtschaft (Landesgeschäftsführer NRW)
  • Michael Castillo, Deutsche Telekom (Arbeitsmediziner)
  • Rotraut Schmale-Grede, Deutsche Rheuma-Liga (Präsidentin)
  • Marion Rink, Deutsche Rheuma-Liga (Vizepräsidentin)

Die Moderation übernahm Fernsehmoderator und Arzt  Dr. Christoph Specht.

Quelle: Bundesverband / Rheuma-Liga